„Deutschland hinkt beim Mobile Lifestyle hinterher“

Mobile Business wird immer wichtiger. Martin Spitzenberg und Lasse Lüders, die mit Appmotion seit 2009 durch Strategie, Konzeption, Design und Entwicklung Produkte an den mobilen Markt bringen, sind überzeugt, dass eine Mobile-Strategie für Unternehmen wichtiger denn je ist.

Next Media: Eine App macht noch keine Mobile-Strategie aus. Wie kann „Mobile First“ wirklich erreicht werden?

Lasse Lüders: Wir sehen bei unseren Kunden, die neue Produkte und Dienstleistungen zuerst für mobile Nutzer entwickeln, schon nach kurzer Zeit steigende Absatzzahlen. Eine App sollte als relevanter Teil innerhalb der gesamten Kommunikationsstrategie gesehen werden und Eingang in den Kommunikationsmix finden.

Next Media: Auf welche Features legen Kunden bei Mobile Apps heute besonders viel Wert?

Lasse Lüders: M-Commerce spielt eine immer wichtigere Rolle. Die Anbindung an bestehende Shopsysteme und Social Media-Kanäle wird immer einfacher. Generell wird das Service-Design in Zukunft besonders wichtig für das mobile Marketing werden.

Martin Spitzenberg: Unternehmen haben in den vergangenen Jahren viel mit Apps experimentiert. Diese Zeiten sind vorbei. Konsumenten erwarten Apps mit echtem Mehrwert oder einer großen Portion Entertainment. Werden Apps als zusätzlicher Marketing-Kanal genutzt, sollte nicht das Produkt, sondern der Nutzen im Vordergrund stehen. Smartphones und Apps sind etwas sehr persönliches. Der Nutzer entscheidet sich für den Mehrwert und erwartet vom Werbetreibenden Zurückhaltung. Das klingt im ersten Moment seltsam, wird in der Regel aber mit aktiverer Nutzung belohnt.

Next Media: Was unterscheidet erfolgreiche Apps von den vielen anderen im Appstore oder bei Google Play?

Martin Spitzenberg: Meist schaffen es erfolgreiche Apps eine Verbindung zwischen Komponenten herzustellen, die der Nutzer sonst umständlich selbst kombinieren müsste. Am Beispiel von Instagram wird das gut deutlich: Instagram ist Kamera, Bildbearbeitung und Social Network in einem. Einfach und schnell einsetzbar.

Lasse Lüders: Gute Apps bauen oft auf menschlichen Verhaltensweisen auf; die Technologie unterstützt oder vereinfacht dann nur. Ebenso gerne gesehen sind derzeit Spiele – auch von Unternehmen. Belohnungssyteme wie Rabatte und Gewinne funktionieren ebenfalls.

Next Media: Hat die App-Kultur den Browser mittlerweile völlig verdrängt?

Lasse Lüders: Nein, aber die Entwicklung gewinnt gerade an Fahrt. Derzeit ist Responsive Design in aller Munde und bereits 2013/2014 sollen mobile Zugriffe die Desktopbrowser kontinuierlich überholt haben.

Next Media: Ist Mobile noch Technik oder schon Lifestyle?

Martin Spitzenberg: Mobile ist definitiv zu einem Lifestyle geworden. Jeder der ab und zu mit offenen Augen in öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs ist, merkt, dass sich kaum jemand mehr diesem Trend entziehen kann. Der mobile-digital Lifestyle ist längst zu einem festen Bestandteil der jungen Generation geworden.

Next Media: Zum Abschluss noch eine Frage zum Standort Hamburg. Wie ist das Mobile Business im nationalen und internationalen Vergleich aufgestellt?

Lasse Lüders: Hamburg ist zum Beispiel MyTaxi, Quote.fm, Stuffle oder WhyOwn.it im Bereich mobiler Lösungen schon gut vertreten, dennoch fehlt eine bessere Vernetzung der Szene - auch mit anderen Branchen.

Martin Spitzenberg: Im internationalen Vergleich hinkt Deutschland meiner Meinung nach noch hinterher. Was nicht bedeutet, dass keine Ideen vorhanden sind. Viele erfolgsversprechende Ideen werden auf Grund von fehlenden Budgets gar nicht oder erst viel zu spät umgesetzt. Hier würde ich mir von vielen Seiten mehr Vertrauen in das Thema “Mobile” wünschen.

 

Bildnachweis: Valentin Heyde für Appmotion

Neuen Kommentar schreiben