Startups in Hamburg: PhantoMinds


nextMedia: PhantoMinds – ein geheimnisvoller Name, der noch nicht viel über das Projekt verrät. Erzählt uns in drei Sätzen, worum es geht, wen ihr damit ansprechen wollt und wie es zu diesem Projekt kam.

PhantoMinds: Wir revolutionieren Geschäftsmodellentwicklungen. Dafür bringen wir Unternehmen und Startups mit unseren Usern zusammen – über eine Online-Community in Kombination mit Offline-Workshop-Formaten. Neue Geschäftsmodelle: Kundenzentriert, digital, schlank und schnell, das ist unsere Passion und Anspruch.

Immer in Teams entwickeln unsere User bei uns die Unternehmen von morgen. Dafür suchen wir kreative Menschen - egal, mit welchem Status, Herkunft, Alter, etc. - die Lust haben, in unserer Community genau dies zu tun und mit anderen zusammen bessere und erfolgreichere Unternehmen zu gestalten. Das sind unsere PhantoMinds. Minds – für deren Kreativität, Wissen, Denken und Phantom für die Fantasie, das Geheime, das Überraschende und das Undenkbare. Kurzum du weißt nicht, wer und welche Gedanken hinter der Idee stehen. Und wir suchen Pilotkunden – Unternehmen und Startups – die sich öffnen und kundenzentriert arbeiten wollen, sowie gemeinsam mit uns neue Geschäftsmodelle über externe Perspektiven und Wissen bauen wollen.

Wir kennen uns aus unserer vorherigen Tätigkeit als Berater. Dort haben wir uns auch mit der Digitalisierung als gesamtgesellschaftlichen Trend beschäftigt und waren fasziniert, welche Geschäftsmodellinnovationen immer wieder alte, etablierte Unternehmen über den Haufen werfen können. Gekoppelt mit unserem Veränderungswillen hat sich aus einer Bierdeckel-Idee von Mirko unsere Geschäftsidee entwickelt.

nextMedia:  Hamburg als Medien- und Digitalstandort. Welche Rolle spielt Hamburg für Euch und warum habt Ihr gerade in der Hansestadt gegründet?

PhantoMinds: Hamburg ist unsere Heimat, auch wenn wir beide ursprünglich nicht von hier sind. Und daher stellte sich die Frage nicht, ob wir PhantoMinds woanders gründen. Bisher ist es der ideale Standort für uns. Hier ist unser Netzwerk, unsere Unterstützer – und auch die Vernetzung und Erfahrungsaustausch der Start-up Szene hilft uns weiter. Aktuell fliegen wir aber, was die große Hamburger Öffentlichkeit angeht, noch etwas unterm Radar. Das werden wir ändern.


nextMedia: Eure drei Gründungstipps für alle mit einer Gründungsidee sind…

PhantoMinds: Erstens: „Regen bringt Segen“ – Den Tipp hat uns Alex Freund gegeben, der selbständig ist. D.h. Rausgehen, am Markt reiben und nicht mit der Idee hinterm Berg halten. Seitdem wir das tun, hat sich unser Drive verdoppelt. Zweitens: Stellt eure Kunden in den Fokus, hört euren potentiellen Kunden zu, testet  eure Idee am Bedarf eurer Kunden und kommt nicht gleich mit der Lösung um die Ecke. Wir haben und drehen immer wieder Testschleifen. Drittens: Wille und Mut, einfach loslegen.

nextMedia: Zum Abschluss: Welche Eurer Ideen wollt Ihr nicht in einer Schublade verstauben lassen?

PhantoMinds: Alle sollen raus! Spaß beiseite. Wir stecken gerade unsere ganze Energie in PhantoMinds. Für eine weitere Idee, mit der wir bald an den Markt gehen wollen, scharen wir noch Leute um uns. Das Spannende dabei ist, dass wir bei der Entwicklung der Idee, das Vorgehen selbst angewendet haben, was wir unseren Kunden anbieten.

nextMedia:  Zu guter Letzt: Wann geht’s offiziell los mit PhantoMinds?

PhantoMinds: Im Spätsommer geht’s los, dann starten wir unsere Beta-Version mit drei-vier Pilotkunden. Wer nicht so lange warten mag, meldet euch oder kommt vorbei…

nextMedia: 
Vielen Dank!


Die Gründer (im Bild vorne, Alexander Peter, hinten: Mirko Bendig) dokumentieren den Status ihrer Gründung und die aktuelle Geschäftsentwicklung in einem eigenen Blog:
http://blog.phantominds.com/

Neuen Kommentar schreiben